Was sind Sternenkinder?

Als Sternenkinder bezeichnet man Kinder die vor, während, oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Aber auch ältere Kinder, werden oft liebevoll von ihren Eltern so genannt. Selten benutzt man auch die Worte Schmetterlings- oder Engelskinder. Nicht zu vergessen sind auch die Kinder, die durch einen Schwangerschaftsabbruch oder plötzlichen Kindstod ihren Weg nicht zu Ende gehen konnten.

 


Cool Linkmarker

 

Seid Jahren engagiert sich der Klinikseelsorger Klaus Schäfer ehrenamtlich für Sternenkinder bzw. Sterneneltern. Seine bekannteste Aktion ist wohl "Allen Menschen ein Grab". Seit dem 28.12.2002. Seine Forderungen:

  1. Vater und/oder Mutter eines fehl geborenen Kindes ist ein ein klagbares Recht einzuräumen, dass sie ihr fehl geborenes Kind bestatten dürfen.

  2. Der/Die behandelnde Arzt/Ärztin ist dazu zu verpflichten, die Eltern über ihr Recht der Bestattung zu informieren.

  3. Die Behinderung der Bestattung eines fehl geborenen Kindes ist unter Strafe zu stellen. Auch der Versuch soll strafbar sein.

  4. Friedhöfe haben entsprechende Plätze für die Bestattung bereitzustellen.

  5. Mutter und/oder Vater eines fehl geborenen Kindes ist ein ein klagbares Recht einzuräumen, dass sie - auf Wunsch auch mit SeelsorgerIn - bei der Bestattung anwesend sein können.

  6. Das Bestattungsrecht soll für fehl geborene Kinder keine zeitliche oder andere Untergrenzen kennen.

  7. Für die Verwendung des fehl geborenen Kindes zu wissenschaftlichen oder medizinischen Zwecken soll zumindest ein Elternteil ausdrücklich zustimmen.

  8. Alle fehl geborene Kinder sollen mit einem gesetzlichen Bestattungszwang beigesetzt werden.

  9. Alle fehl geborene Kinder, die nicht von den Eltern bestatten werden, sollen Klinik und Kommune in Sammelbestattungen beerdigen und die Kosten übernehmen.

  10. Die hier genannten Punkte 1-9 sollen in gleicher Weise für alle abgetriebene Kinder gelten.

Weitere Informationen finden sie auf der Homepage Kindergrab (dann unter Aktionen). Bitte helfen sie mit!