Was sind Sternenkinder?

Als Sternenkinder bezeichnet man Kinder die vor, während, oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Aber auch ältere Kinder, werden oft liebevoll von ihren Eltern so genannt. Selten benutzt man auch die Worte Schmetterlings- oder Engelskinder. Nicht zu vergessen sind auch die Kinder, die durch einen Schwangerschaftsabbruch oder plötzlichen Kindstod ihren Weg nicht zu Ende gehen konnten.

 


Cool Linkmarker

 

Endlich ist es soweit!!! Viele Betroffene haben so lange darauf gewartet.

 

Seit dem 15.05.2013 können Eltern ihre Sternenkinder auf Wunsch in das Stammbuch eintragen lassen. Eltern erhalten eine offizielle beurkundete Bescheinigung (amtliches Siegel). Und dies:

 

- unabhängig von der Schwangerschaftswoche

 

- unabhängig vom Gewicht des Kindes

 

- unabhängig vom Zeitpunkt der Fehl-oder Totgeburt (kann auch schon Jahre her sein)

 

- Unabhängig ob uterine- oder Eileiterschwangerschaft (entgegen vieler Behauptungen im Internet!)

 

Weitere Informationen:

 

- Die Eintragung erfolgt beim Standesamt, in dessen Zuständigkeit die Fehlgeburt/Totgeburt statt fand.

 

- Es erfolgt keine Registrierung in das Personenstandsregister, jedoch eine beim Standesamt

 

- Es wird lediglich ein Nachweis über die Fehl-oder Totgeburt benötigt (Mutterpass worin die Fehlgeburt/Totgeburt vermerkt ist, Bescheinigung vom Gynäkologen,...). Von den Eltern werden die Personalausweise benötigt.

 

- Fehlgeburt/Totgeburt im Ausland: Dann ist das Standesamt zuständig, wo man seinen Wohnsitz hat.

 

- Wenn das Geschlecht noch nicht bekannt war kann das Namensfeld offen bleiben, muss aber nicht. Es darf trotzdem ein Name eingetragen werden. Entweder unisex oder man kann sich nach dem Bauchgefühl richten. Hier sind geschlechtsneutrale Namen mit besonderer Bedeutung zu finden

 

- Es besteht dadurch ein Recht auf Bestattung aller Sternenkinder

 

- Die Rechte können eingeklagt werden