Was sind Sternenkinder?

Als Sternenkinder bezeichnet man Kinder die vor, während, oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Aber auch ältere Kinder, werden oft liebevoll von ihren Eltern so genannt. Selten benutzt man auch die Worte Schmetterlings- oder Engelskinder. Nicht zu vergessen sind auch die Kinder, die durch einen Schwangerschaftsabbruch oder plötzlichen Kindstod ihren Weg nicht zu Ende gehen konnten.

 


Cool Linkmarker

Sternenbärchen für Sterneneltern

 

Diese Initiative ist wie viele Andere auch, durch persönliche Erfahrungen entstanden. Auch diese Eltern sind Eltern von Sternenkindern und haben überlegt, wie sie andere betroffene Eltern helfen können. Entstanden sind daraufhin die sogenannten Sternenbärchen - kleine greifbare Seelentröster.

Diese Sternenbärchen haben bewusst kein Gesicht. Eltern sollen selbst entscheiden, ob ihr Kind für sie ein Gesicht hat. Dann kann es selbst mit Nadel und Faden gestaltet werden. Der Sternenbär bringt eine Botschaft auf einem Zettel mit und hat anstelle des Herzens einen kleinen Stern.

Es wurde sich bewusst für diese Sternenbärchen entschieden, da Sie doch viel mehr bewirken und auslösen, wie beispielsweise  ein Infozettel. Eine kleine Wertschätzung, Aufmerksam und Trost. Zu wissen und spüren, nicht alleine zu sein. Etwas das man in Zeiten der Trauer aber auch Wut fest in Händen halten kann. Etwas, das später eine greifbare Erinnerung schafft.

Gedacht sind die Sternenbärchen für alle Sterneneltern. Egal zu welchem Zeitpunkt das Kind zu den Sternen ziehen musste.

Es darf dort persönlich angefragt werden um ein Sternenbärchen zu erhalten. Aber auch Seelsorger, Kliniken, Selbsthilfegruppen usw. können dort für ihre direkte Arbeit mit betroffenen Eltern anfragen. 

 

Die kleinen Seelentröster sind kostenlos. Daher wird die Unterstützung jeder helfenden Hand, ob stricken, häkeln oder nähen, dankend angenommen. 

 

Weitere Informationen sind auf www.sternenbaerchen.de zu finden.