Was sind Sternenkinder?

Als Sternenkinder bezeichnet man Kinder die vor, während, oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Aber auch ältere Kinder, werden oft liebevoll von ihren Eltern so genannt. Selten benutzt man auch die Worte Schmetterlings- oder Engelskinder. Nicht zu vergessen sind auch die Kinder, die durch einen Schwangerschaftsabbruch oder plötzlichen Kindstod ihren Weg nicht zu Ende gehen konnten.

 


Cool Linkmarker

Bei Verlust eines Kindes trauern nicht nur die Eltern. Gibt es bereits Kinder in der Familie ist auch für diese der Schock groß. Je nach dem in welchem Alter das Geschwisterchen verstarb, ist die Situation für Kinder schwer zu verstehen. Verstarb das Kind bereits in der frühen Schwangerschaft, so bemerkt ein Kind dennoch die große Trauer der Eltern. Dies kann zu Irritation führen.

Wie bei Erwachsenen auch trauert jedes Kind auf seine Weise. Einige leben ganz normal weiter, andere versinken in Schuldgefühlen und fragen sich, ob sie es hätten verhindern können. Eltern die einen solchen Verlust erlitten haben, neigen dazu, dem hinterbliebenen Geschwisterkind(ern) wenig Aufmerksamkeit zu schenken und sich gedanklich nur noch mit dem Verlust zu beschäftigen, oder dem hinterbliebenen Geschwisterkind(ern) zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, aus Angst, ihm könnte auch etwas passieren. In beiden Fällen wird das Kind stark belastet.

Folgende Punkte sollten bei trauernden Kindern beachtet werden:

 

  1. Deutlich machen, dass das Kind keine Schuld an dem Tod des Geschwisterchens trägt

  2. Bei z.B. einer Fehlgeburt, dem Kind erklären warum Mama und Papa so traurig sind um Irritationen vorzubeugen

  3. Alle Fragen des Kindes absolut ehrlich beantworten

  4. Das Kind in den Trauerprozess mit einbeziehen (z.B. Bilder malen für das Geschwisterchen)

  5. Das Kind nicht überfürsorglich behandeln

  6. Zuhören

  7. Dem Kind nicht das Gefühl geben, das sich die Welt nur noch um das verstorbene Kind dreht

  8. Mit der Zeit Rituale einbauen (Grabbesuche zum Jahrestag, etc.)

  9. Das verstorbene Geschwisterchen sollte nicht zum Tabu-thema werden

  10. Mit den Lehrern und Kindergärtner die Situation besprechen. Auch dort sollte man wissen, warum das Kind evtl gerade immer mal wieder aggressiv oder abwesend reagiert oder plötzlich weint

  11. Dem Kind deutlich machen, dass es ok ist, wenn es fröhlich ist

  12. Deutlich machen, dass das hinterbliebene Geschwisterkind geliebt wird

Quelle: http://eltern.t-online.de


 

Folgende Bücher werden im Internet immer wieder empfohlen:

 

1. Lilly ist jetzt ein Sternenkind von Heike Wolter, Regina Masaracchia

2. Die schönste Beerdigung der Welt von Eva Eriksson, Ulf Nilsson, Ole Könnecke

3. Was ist das? fragt der Frosch von Max Velthuijs

4. Wie Kinder trauern: So können Eltern die Selbstheilungskräfte ihrer Kinder fördern von Gertraud Finger

 

 

Nach oben